Bild-Affäre bereinigt: Drozda ersetzt Belvedere-Leihgabe durch privates Sammlerstück

Bild-Quellen: SPÖ Presse und KommunikationAngelobung_Minister_180516-40, CC BY-SA 2.0, Link & Pierre-Auguste RenoirDorotheum, Public Domain, Link & Pixabay; Bildbearbeitung mit GIMP

SPÖ-Bundesgeschäftsführer und Kunstliebhaber Thomas Drozda sorgte unlängst für einige Aufregung, weil er eine Leihgabe des Belvedere – das Bild ‘Im Raum drinnen II’ von Kurt Kocherscheidt – einfach vom Bundeskanzleramt in sein Büro in der SPÖ-Parteizentrale mitgenommen hatte. Ein Standortwechsel hätte jedoch gemeldet und genehmigt werden müssen, so das Belvedere.


Während die anderen Parteien die Bild-Mitnahme des ehemaligen Kanzleramtsministers zur Staatsaffäre hochstilisierten und sich gebärdeten, als hätte Thomas Drozda das Bild geradezu gestohlen, dürfte mittlerweile alles bereinigt sein: Der Bundesgeschäftsführer zeigte sich reuig, entschuldigte sich für den offenbar begangenen Fehler und die Leihgabe wurde ordnungsgemäß an das Belvedere retourniert.

Lange blieb die seither kahle Stelle an der Wand in Drozdas Büro in der Löwelstraße jedoch nicht leer: Ein privates Sammlerstück, das nach Angaben des SPÖ-Politikers erst vor Kurzem in seinen Besitz gelangt sei, ziert ab sofort die dortigen Räumlichkeiten – und sorgt seither wieder für einen angemessenen und repräsentativen Hintergrund bei Fototerminen mit dem Kunstliebhaber Drozda.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wiener Wohnen: Professionelle Namensschild-Wechsler/innen verzweifelt gesucht

Durch die Ereignisse der letzten Wochen hat sich bei Wiener Wohnen ein akuter Engpass bei professionellen Namensschild-Wechsler/innen ergeben. Die größte...

Schließen