‚Scharfe Aktion‘ statt ‚Aktion scharf‘: 25% Rabatt am Wochenende für Raser, Parksünder & Co.

Aktionstage bei der Polizei
Bild-Quellen: böhringer – Genehmigte Fotoaufnahmen am 27. Juli 2011 in Bregenz, CC BY-SA 3.0, Link & Pixabay & Wikimedia Commons; Bildbearbeitung mit GIMP

Da sag‘ noch einer, die Gesetzeshüter wären nur am Abzocken! Die Polizei, dein Freund und Helfer, gibt sich kommendes Wochenende von ihrer charmanten Seite und lässt mit einer tollen Aktion aufhorchen, die man sonst nur von Billa, Spar & Co. gewohnt ist: 25% Rabatt auf alle Organstraf- und Anonymverfügungen!


Polizei-Wien-Pressesprecher Patrick Maierhofer zur geplanten Aktion: „Um den Ruf der Polizei ist es bekanntlich nicht immer gut bestellt. Mit den Aktionstagen am Wochenende möchte die Polizei in ganz Österreich ganz bewusst einmal ihr freundliches Gesicht zeigen – sozusagen ‚Scharfe Aktion‘ statt ‚Aktion scharf‘!“

Aus diesem Grund gibt es auf Organmandate und Anonymstrafverfahren am kommenden Samstag und Sonntag bundesweit 25% Rabatt. Wer beispielsweise seine Nebelschlussleuchte trotz guter Sicht anhat, muss am Aktionswochenende lediglich 22,5€ statt der sonst üblichen 30€ hinblättern, für ein despektierliches ‚Oida‘ gegenüber einem Polizisten legt man statt 100€ im Rabattzeitraum nur 75€ ab.

Noch billiger wird es übrigens für jö Bonus Club Mitglieder: Wer seine jö-Card oder die jö-App bei einer Übertretung vorweisen kann, erhält an den beiden Aktionstagen sogar sensationelle 30% Nachlass!

Doch Polizei-Pressesprecher Maierhofer warnt: „Bei Mehrfachverstößen kann man sich an den Aktionstagen natürlich eine ordentliche Stange Geld sparen. Aber man sollte es andererseits auch nicht übertreiben: Denn eines sollte allen klar sein: ‚Führerschein weg‘ bedeutet auch an den beiden Aktionstagen ‚Führerschein weg‘!“

Insgesamt rechntet man bei der Polizei trotz Rabatt-Aktion mit einem kleinen Plus bei den Einnahmen. Quasi Win-Win-Situation für beide Seiten! Sollten die Aktionstage ein Erfolg sein, ist eine Wiederholung jedenfalls nicht ausgeschlossen, so Polizeisprecher Maierhofer.