Übernimmt sie die ÖVP?

Bild-Quelle: portugalpicturesMulher Gotica 2, CC BY 2.0, Link

Eigentlich hätte das Stellenangebot ja ÖVP-intern bleiben sollen. Aber in dieser Partei überrascht eigentlich gar nichts mehr, und so dauerte es nicht lange, ehe die Jobausschreibung für die Nachfolge von Noch-Parteiobmann Reinhold Mitterlehner an die Öffentlichkeit gelangte. Doch letztlich dürfte die Partei der undichten Stelle sogar dankbar sein, denn während in den eigenen Reihen die Anzahl der Kandidaten eher überschaubar ausfällt, ist der Andrang von außerhalb geradezu phänomenal!


‚Zum Schein dürfen Sie so tun, als hätten Sie alles unter Kontrolle. In Wirklichkeit sind Ihnen jedoch die Hände gebunden und Sie gehorchen den Befehlen Ihrer Mitspieler. Widerspruch wird nicht toleriert‘, heißt es etwa in der Job-Description. Und weiter: ‚Sie sind umringt von macht-geilen Alpha-Tieren, die keine Gelegenheit auslassen, um Ihnen zu zeigen, wer wirklich das Sagen hat. Sie zeichnet eine schier unendliche Leidensfähigkeit aus. Den tagtäglich bereiteten Qualen und Seitenhieben im Klub begegnen Sie mit gut gespielter Miene, auch Demütigungen einer Domina aus der Provinz lassen Sie mit künstlicher Wolllust über sich ergehen.‘

Was auf den ersten Blick nicht gerade nach einem Traumjob klingt, wird mit ein paar durchaus reizvollen Benefits aufpoliert: ‚Wir bieten Ihnen ein Dienstauto samt Chauffeur, Rund-um-die-Uhr-Verpflegung bei diversen öffentlichen Auftritten und ein ÖVP-konformes Jahresgehalt, um das Sie der Kollege von der SPÖ beneiden wird. Ihr Leidensweg ist außerdem auf wenige Monate bis maximal zwei Jahre begrenzt. Als Dank für Ihre Dienste winkt Ihnen im Anschluss an die öffentliche Demontage ein tatsächlicher Topjob in einem der unzähligen Staatsbetriebe oder bei unserem Hauptsponsor aus der Bankenbranche.‘

Tatjana Kowalczyk, die im Zuge der EU-Dienstleistungsrichtlinie ihr bisheriges Gewerbe schon öfter grenzüberschreitend in Österreich ausüben durfte und somit das Land und seine Leute bestens kennt, fühlte sich von dieser Stellenanzeige zu 100% angesprochen: „Normalerweise bin es ja ich selber, die ihre Dienste in Zeitungen und im Internet anbietet. Dass jemand genau nach meinem Profil verlangt, kommt zwar auch vor, ist aber eher selten. Natürlich wird einem oft der Himmel versprochen, aber wenn auch nur die Hälft von dem stimmt, was da geboten wird, dann ist das für mich der Traumjob schlechthin!“

Ob Tatjana die Bundes-ÖVP übernehmen wird, ist allerdings offen: Laut Klubobmann Reinhold Lopatka gibt es bereits hunderte Bewerbungen mit ähnlichen Qualifikationen. Es werde Wochen wenn nicht gar Monate dauern, alle Bewerberinnen und Bewerber zu überprüfen. Lopatka: „Der Job erfordert Disziplin, Ausdauer, Unterwerfung.  Und man muss mit permanetem Schmerz umgehen können. Ob jemand diesem Anforderungsdruck tatsächlich gewachsen ist, davon möchte ich mich sicherheitshalber persönlich überzeugen!“

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Bibel: Gott entschuldigt sich für Tod von Jesus

Vor wenigen Tagen sorgte J. K. Rowling für Aufsehen, als sie sich anlässlich des Jahrestages der Schlacht von Hogwarts für...

Schließen