Hurrikan Harvey: Melanias High Heels waren die richtige Wahl!

Bild-Quelle: Pixabay

Es scheint komplett egal zu sein, was Donald Trump macht: Die Presse findet einfach immer etwas, was es am amerikanischen Präsidenten auszusetzen gibt. Gelegentlich kommt dabei auch die First Lady ins Spiel. Groß war beispielsweise die Aufregung bei Trumps erster Nahost-Auslandsreise, als Melania Trump ihrem Gatten gleich zweimal Händchen-Halten verweigerte. Rasch war gar von einem Handgate die Rede, obwohl es sich eigentlich – die Entenpost berichtete – eher um ein Shoegate gehandelt hatte. Und wieder einmal sorgen Melanias High Heels für Aufsehen. Diesmal bei einem Besuch der von Hurrikan Harvey heimgesuchten Hochwasser-Gebiete in Texas. Völlig zu unrecht, wie wir von der Entenpost meinen!


Wie aus einer Katastrophe eine noch größere werden kann, hat der österreichische Bundeskanzler Viktor Klima im Jahr 1997 mehr als zur Genüge beim Donau-Hochwasser demonstriert: Der Regierungschef ließ sich per Helikopter einfliegen, stiefelte kurz für die Kameras in Gummistiefeln durch die Gegend und hatte kurz darauf wieder Besseres zu tun. Was blieb, waren Spott und Häme. Wie kann man daher allen Ernstes in einer ähnlichen Situation von Melania Trump erwarten, dass sie ihre gewohnt sexy Heels gegen absolut unauthentische Gummistiefel tauschen würde?!

Abgesehen davon sollte man in der gesamten Diskussion bedenken, dass beispielsweise in Österreich Frauen im Schnitt um 13 cm kleiner sind als Männer. Gerade bei Hochwasser, wo unter Umständen jeder zusätzliche Zentimeter über Leben und Tod entscheiden kann, spielen passende Schuhe somit keine unwesentliche Rolle. Während Gummistiefel bei einem Pegelstand von 1 Meter 70 also ohnehin für die sprichwörtlichen Fische sind,  könnten Heels mit genügend hohen Absätzen den kleinen aber feinen Unterschied ausmachen!

Ob es für die Vereinigten Staaten und den Rest der Welt besonders gescheit war, dass die Amerikaner Donald Trump zu ihrem Präsidenten gewählt haben, sei an dieser Stelle dahingestellt: Melanias Pumps im texanischen Katastrophengebiet waren nicht nur optisch die weitaus bessere Wahl: Sie waren rein rational betrachtet absolut logisch – und somit die richtige Wahl! Wenn man schon Kritik üben möchten, dann höchstens daran, dass die High Heels durchaus noch etwas höher hätten ausfallen dürfen.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Insel komplett zerstört: Time Magazine ehrt Kim Jong-un mit Umwelt­schutz­preis

{:de} Paukenschlag im Raketenstreit zwischen Nordkorea und dem Rest der Welt: Wie erst jetzt bekannt wurde, war jene Rakete, die...

Schließen