ORF mit Sensations-Coup: Major-Boccia-League statt CL und Bundes­liga

Bild-Quellen: KayEss, CC BY-SA 3.0, Link & Wikipedia; Bildbearbeitung mit GIMP

Jetzt ist es also fix: Der ORF wird ab der Saison 2018/19 weder die UEFA Champions League noch Spiele der österreichischen Bundesliga übetragen. Als Ersatzprogramm wurden ursprünglich Live-Spiele der Fußball-Landesliga angekündigt. In den sozialen Medien entlud sich daraufhin ein Sturm der Entrüstung vieler erzürnter Sportfans. Dem Sender, der zuletzt auch wegen der sogenannten Zwangsgebühren immer wieder in der Kritik gestanden hatte, dürfte nun allerdings ein sensationeller Befreiungsschlag gelungen sein: Der ORF konnte sich wider Erwarten gegen die Konkurrenz der Pay-TV-Riesen Sky und DAZN durchsetzen und sicherte sich für die nächsten 10 Jahre die exklusiven Übertragungsrechte für die europäische Major-Boccia-League (MBL)!


Ein sichtlich stolzer Generaldirektor Alexander Wrabetz zu dem Überraschungs-Coup: „Der ORF hat in dem heiß umkämpften Bieterverfahren Nerven bewahrt und ging nicht nur als Sieger hervor, sondern konnte sich die Rechte außerdem zu außergewöhnlich günstigen Konditionen sichern. Das heimische Publikum kommt dadurch bis ins Jahr 2028 auf ORF eins in den Genuss aller Spiele der europäischen MBL – und das in HD! Und was mich besonders freut: In dem Exklusiv-Paket für den ORF ist auch der Senior-Boccia-Cup enthalten, so dass wir zur Prime Time zusätzlich auch noch sämtliche Spiele der Boccia-Legenden übertragen können.“

Während das Zuschauerinteresse an Fußball und insbesondere an der österreichischen Bundesliga in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen habe, sei Boccia immer mehr zur höchst attraktiven Trendsportart geworden, die ganze Stadien fülle. Neben Rainer Pariasek sei es mit Sigi Bergmann außerdem gelungen, einen regelrechten Boccia-Experten als Kommentator an Bord zu holen. Alexander Wrabetz: „Es freut mich ganz besonders, Sigi Bergmann für diesen Job gewonnen zu haben. Er beobachtet seit mittlerweile fast 70 Jahren die Boule-Szene und ist ein wahrer Kenner dieses Extremsports. Eine Sportart, die nichts für schwache Nerven ist – da sind Rainer Pariasek und Sigi Bergmann genau das richtige Team!“

Der ORF hat jedenfalls gezeigt: Im beinharten Wettkampf mit den milliardenschweren Bezahl-Sendern kann der größte Medienanbieter Österreichs mit etwas Verhandlungsgeschick nach wie vor an der Spitze mitmischen. Und die leidige Diskussion über die GIS-Gebühren dürfte auf Grund dieses Deals wohl ein für alle Mal zum Erliegen kommen!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
AMS in der Kritik: Alarm­ierend niedrige Arbeits­losen­­zahlen

Eines der Kernziele aus dem türkis-blauen Regierungsprogramm ist 'die komplette Rationalisierung der Arbeitswelt und ein Leben frei von Arbeit'. Doch...

Schließen