U6-Essverbot ausgebremst: Kebab-Smoothie mit alles

Bild-Quellen: Doener_berlin_kraeuter.jpg: Photographed by Sarazyn, derivative work: Itzuvit (talk) – Doener_berlin_kraeuter.jpg, CC BY 2.5, Link & Pixabay; Bildbearbeitung mit GIMP

Eigentlich war diese Idee naheliegend! Zwar gibt es seit 1. September auf der U-Bahn-Linie U6 ein generelles Essverbot. Aber für so manchen Wiener gehören eine Fahrt mit der U6 und sein ‚Döner mit alles‘ nun einmal unzertrennlich zusammen. Dachte sich auch Miraç Kasapoğlu, Schnellimbissbudenbesitzer an der U6-Station Josefstädter Straße. Um das Essverbot zu umgehen, bietet Kasapoğlu seinen Kunden ab sofort frisch gepresste Smoothies zum Mitnehmen an: in den Geschmacksrichtungen Kebab, Pizza und Burger!


Der Gedanke zu den würzigen Smoothies sei aus einer Not heraus entstanden, seine Tochter Eylül habe ihn auf die Idee gebracht, so Kasapoğlu: „Seit Essverbot, Umsatz in die Keller! Verbot nix gut für Geschäft. Meine Tochter Eylül, immer Smoothie dabei, zu Hause, in Schule, überall. Ich mir denken ‚Probier ma Döner-Kebab-Smoothie!'“

Wie ein Augenschein um die Mittagszeit in der U6 zwischen Westbahnhof und Spittelau zeigt, dürften die deftigen Drinks ein voller Erfolg sein: Wohin man schaut sieht man unzählige Fahrgäste Kasapoğlus Smoothies mit dem Aufdruck ‚Drink Smoothie and enjoy U6‘ schlürfen. Wichtig, so der findige Gastronom, sei die frische Zubereitung: „Mache Kebab, Burger oder Pizza. Dann in die Mixer. Smoothie muss warm! Und muss richtig riechen!“ Daher gebe er auch wesentlich mehr Knoblauch als sont hinzu, sonst würde es einfach zu fad schmecken.

Sollten die Smoothies weiterhin gut angenommen werden, möchte der Gastronom weitere Smoothiebuden eröffnen. Wenn mit Jahresanfang das generelle Essverbot in allen U-Bahnen kommt, dann nicht nur entlang der U6. Und auch eine Erweiterung des Sortiments ist geplant: Die Geschmacksrichtungen Käsekrainer und Schnitzelsemmel dürften als nächstes an der Reihe sein, erzählt Kasapoğlu stolz – und händigt zwei weiteren Kunden ihre bestellten Pizza- und Burger-Smoothies aus.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kranken­kassen­re­form fix: Künftig nur noch eine Ver­sicherungs­an­stalt

Gesundheitsexperten hatten dazu geraten, die 21 österreichischen Sozialversicherungsträger zu vier bis fünf Anstalten zusammenzulegen. Damit wollte sich die türkis-blaue Regierung...

Schließen