FPÖ beweist Humor: 3,4-Millionen-Euro-Artikel in Krone war Satire

Bild-Quellen: By Christian Jansky – Own work, CC BY-SA 3.0, Link & Wikimedia Commons; Bildbearbeitung mit GIMP

Da sag noch einer, die Rechten hätten keinen Humor! Ein Artikel in der Kronen Zeitung hatte für einiges Aufsehen und sogar bei den eigenen FPÖ-Anhängern für Kopfschütteln und Empörung gesorgt: Dort wurde behauptet, die FPÖ würde die Republik auf Grund der Wiederholung der Stichwahl zum Bundespräsidenten auf 3,4 Millionen Euro Schadenersatz klagen. Wie sich nun herausstellte, handelte es sich jedoch um einen von Parteichef Heinz-Christian Strache höchstpersönlich lancierten Satire-Beitrag, mit dem er lediglich zeigen wollte, dass auch die Rechten durchaus Humor besitzen.


Strache zu der ungewöhnlichen Aktion: „Uns Rechten wird ja immer wieder vorgeworfen, wir wären nicht lustig und würden keinen Spaß verstehen. Das ist natürlich übelste linkslinke Propaganda, die ich mit diesem spaßigen Beitrag  ein für alle mal widerlegen wollte.“

Ursprünglich war der Plan gewesen, den Artikel schon anlässlich des Faschingsbeginns am 11.11. zu bringen. ‚Aber da wäre es zu offensichtlich gewesen, dass es sich um einen Scherzartikel handelt‘, so der FPÖ-Chef.

Um die Meldung möglichst authentisch aussehen zu lassen, verzichtete Strache im Unterschied zu seinem Satire-Beitrag über den ORF und ZIB2-Moderator Armin Wolf, den er Anfang des Jahres auf Facebook gepostet hatte, in dem Artikel in der Krone dieses Mal auf den abschließenden Smiley.

Dass der Artikel dennoch nicht sofort als Satire erkannt und von vielen für bare Münze gehalten worden sei, habe ihn denn doch einigermaßen überrascht, so Strache: „Die Vorstellung, dass wir Freiheitlichen zuerst die Wahl anfechten und dann die Chuzpe besitzen, uns von den Steuerzahlern die Kosten für ein paar zusätzliche Plakate mit dem Norbert zurückzuholen – so etwas fällt ja normalerweise nicht einmal der Tagespresse oder der Entenpost ein!“

Aufatmen jedenfalls bei den FPÖ-Funktionären, waren diese doch bis zur Auflösung durch ‚Spaßvogel‘ Strache bei der Parteibasis und in den sozialen Medien bereits in arge Erklärungsnöte geraten: Die Blauen sind und bleiben die Partei der kleinen Leute – und Humor haben sie obendrein!