Lidl-Desaster: Loch ist eben nicht gleich Loch!

Bilder mit unterschiedlichen Löchern
Bild-Quellen: Pixabay & Wikimedia Commons; Bildbearbeitung mit GIMP

Die Schlagzeile in der Kärntner Krone bringt es auf den Punkt: ‚Gonz Östareich locht üban Lidl‘! Welcher Teufel hat da wohl den Texter geritten, als er den Slogan ‚Loch ist Loch‚ für das neueste Werbesujet des Diskonters verwendete?! Dabei weiß doch jedes Kind – und vor allem die Schotten – dass Loch definitiv nicht gleich Loch ist!


Das Spektrum reicht von riesig bis winzigklein: Schwarze Löcher und gigantische Wurmlöcher kommen im Universum in rauen Mengen vor, das Ozonloch war in aller Munde, ehe der Klimawandel die Schlagzeilen zu dominieren begann. Auf der anderen Seite das Loch in der Socke bis hin zu mikroskopisch kleinen Löchern, die sich mittels Elektroporation in die menschliche Zellwand bohren lassen.

Tech-Giganten wie Google oder Facebook – und offenbar auch Provinz-Politiker wie Gottfried Waldhäusl – sind höchst kreativ, wenn es darum geht, Schlupflöcher im Steuersystem zu finden. Hie und da geht ein Steuervermeider allerdings zu weit – und wird dafür dann eingelocht. Beim Golf wiederum wird vom Par-3-Loch bis zum Par-6-Loch auf unterschiedlichsten Plätzen mit diverser Loch-Anzahl ein kleiner weißer Ball eingelocht.

Besonders groß ist die Empörung über Lidls Werbespruch in Schottland: Dort empfindet man die Behauptung, Loch sei Loch, geradezu als Beleidigung! Loch Ness mag vielleicht der berühmteste Loch in Schottland sein, doch geht es nach den Einheimischen, gibt es jede Menge anderer Lochs, die weitaus malerischer und idyllischer sind.

Der eine sauft wie ein Loch, der andere pfeift aus dem letzten Loch, Journalisten jammern über das Sommerloch, Felix Loch ist ein bekannter deutscher Rennrodler, in Namibia treffen sich Wildtiere am Wasserloch, der eine denkt an Körperöffnungen wie das Nasenloch oder assoziiert damit etwas richtig Schmutziges wie seine ungepflegte Wohnung, auch Dreckloch genannt.

Unterschiedliche Löcher gibt es jedenfalls zuhauf. Loch ist daher definitiv nicht gleich Loch! Bei Lidl möchte man jedenfalls nicht erneut ins Fettnäpfchen treten, dort heißt der Locher daher ab sofort politisch korrekt Ringmappenperforierer: Jetzt für kurze Zeit im Online-Shop unter Büroartikel lochhaft günstig!