Aus Respekt vor Tür­kei: Trut­hahn heißt im Eng­lisch­en ab so­fort Türkiye

Bild-Quellen: Pixabay – Bildbearbeitung mit GIMP

(London) Schöne Geste von Queen Elizabeth anlässlich ihres 70-jährigen Thronjubiläums: Wie der Buckingham Palast heute Vormittag verlautete, hat die Monarchin ihrem Freund Recep Tayyip Erdoğan einen langersehnten Wunsch erfüllt und im britischen Parlament erwirkt, dass der Truthahn im Englischen nicht länger genauso wie das Land am Bosporus heißt. Statt Turkey soll der zu Thanksgiving millionenfach verspeiste Vogel künftig im Englischen ‚Türkiye‘ heißen!


Welches Land möchte schon in einer fremden Sprache – noch dazu in der von internationalen Organisationen am häufigsten verwendeten – als Truthahn bezeichnet werden! Dem türkischen Präsidenten Erdoğan war dieses Homonym in der englischen Sprache schon lange ein Dorn im Auge. Auch wenn der umgängliche starke Mann aus Ankara ansonst durchaus ein Mann mit Humor zu sein scheint – in diesem Punkt versteht der türkische Regierungschef offenbar keinen Spaß!

Um Erdoğan nicht länger unnötig zu reizen oder gar zu riskieren, dass er bei wesentlichen weltpolitischen Entscheidungen ein Veto einlegen könnte, machte sich Queen Elizabeth bei Premierminister Boris Johnson dafür stark, aus staatspolitischer Räson ein neues Wort für Truthahn im Englischen zu finden.

Der Umstieg sollte den Engländerinnen und Engländer allerdings möglichst einfach gemacht werden, weshalb namhafte Sprachwissenschafter darauf angesetzt wurden, ein geeignetes Wort zu kreieren, das sich zwar orthografisch klar von Turkey unterscheidet, aber andererseits zwecks leichter Umgewöhnung dem alten Wort ähnlich klingen sollte.

Diese beiden Vorgaben waren laut Leslie Brenaghan, Linguistik-Professorin an der Cambridge University, eine gehörige Herausforderung: „Ursprünglich favorisierten wir Turkee oder Durkey, aber das wäre wahrscheinlich einfach als Tippfehler interpretiert worden.“ Um sich eindeutiger vom ursprünglichen Turkey abzuheben, wurde deshalb sogar eigens der neue Buchstabe „ü“ ins englische Alphabet aufgenommen, so dass für das Federvieh künftig das Wort ‚Türkiye‘ verwendet werden kann.

Die neue Wortschöpfung wurde im englischen Unterhaus bereits mit breiter Mehrheit von Tories und Labour abgesegnet und soll laut Professor Brenaghan schon kommende Woche ihren Eintrag im Oxford Dictionary gefunden haben.

Bei soviel Entgegenkommen der Türkei gegenüber dürfte wohl der Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens nur noch eine reine Formsache sein!

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.