ÖVP bringt VR-Game ‚NARAWA 17‘ für PS4 raus

Bild-Quelle: Pixabay

Vergessen Sie FIFA 17, Call of Duty, Need for Speed & Co! Die Politische Akademie der ÖVP hat in Zusammenarbeit mit Blizzard Entertainment, den Machern des Erfolgsspiels World of Warcraft, ein Virtual Reality Game für die Playstation entwickelt, das alles bisher dagewesene in den Schatten stellt: NARAWA 17. Dieses Game vereint die Genres  Adventure, Strategie, Action und Simulation in ein packendes Reality-Abenteuer, in dem der Spieler in die Rolle des ÖVP-Parteiobmanns schlüpft, dessen Ziel es ist, als Spitzenkandidat für seine Partei in die Nationalratswahl 2017 zu gehen.


In NARAWA 17 nehmen Sie den Kampf mit schier allmächtigen Landesfürsten auf, müssen versuchen, die unterschiedlichen Interessen diverser Bünde zu vereinen, bekommen es mit Querschüssen eines Amok laufenden Klubobmanns zu tun, gehen in knallharte Verhandlungen mit schwarzen Beamtengewerkschaftern, müssen lernen, mit einem alles besser wissenden Wirtschaftskammerpräsidenten umzugehen, müssen die Ambitionen eines jungen und eloquenten Konkurrenten im Zaum halten, stets Ihre Popularitätswerte innerhalb der Bevölkerung und in der eigenen Partei im Auge behalten, Seilschaften bilden, indem Sie potentiellen Gegnern aus den eigenen Reihen zu lukrativen Posten in staatsnahen Betrieben verhelfen, Fake-News konzipieren und zum geeigneten Zeitpunkt in Umlauf bringen, Sie müssen sich genau überlegen, was Sie im Ministerrat sagen und was beim anschließenden Pressefoyer zu den wartenden Journalisten, gegebenenfalls Minister austauschen, die Attacken des politischen Gegners abwehren, gleichzeitig versuchen, den Koalitionspartner so lange zu reizen, bis dieser Neuwahlen vom Zaun bricht.

Wenn es der Spieler bis zu diesem Level geschafft hat, muss er versuchen, das knapp bemessene Wahlbudget mit Geld aus schwarzen Kanälen aufzubessern, dabei jedoch stets auf der Hut vor dem Aufdecker vom Dienst, Peter Pilz, zu sein, der immer und überall einen Skandal wittert, Spin Doktoren und einen Strategen fürs Dirty Campaigning engagieren, seine Trinkfestigkeit bei hunderten Wahlveranstaltungen unter Beweis stellen, sich mit den Bouleward-Blättern Krone und Österreich günstig stellen, dabei jedoch die seriösen Zeitungen Standard, Presse und Entenpost nicht ganz zu vernachlässigen, und noch vieles mehr.

Dabei gilt es stets, nicht als Parteiobmann aus den eigenen Reihen abgeschossen zu werden und als Spitzenkandidat für die ÖVP in die vorzeitige Wahl zu gehen. Ihre Mission ist erfüllt, wenn Sie bei der Nationalratswahl ein zweistelliges Ergebnis einfahren – ein durchaus ambitioniertes Ziel, das wahrscheinlich nur gelingt, wenn Sie im Finish des Wahlkampfes noch diverse Wahlzuckerl zu verteilen haben.

Wir von der Entenpost durften uns die VR-Brille überstülpen und das Game vorab testen. Sony warnt ja bekanntlich davor, dass dem User beim Gebrauch seiner VR-Brille schwindlig werden kann. Für uns war die künstliche Welt dieses Spiels so real und das Geschehen ging dermaßen unter die Haut, dass zwei unserer Tester sich gleich mehrmals übergeben mussten. Nichts also für schwache Nerven. Und sogesehen kein Wunder, dass das Spiel mit FSK-18 eingestuft wurde. Sensationell ist jedenfalls der Preis: Das Game kostet in den Stores gerade einmal soviel wie eine Packung Ja! Natürlich Bio-Zigaretten, nämlich schlanke € 2,99. Und ÖVP-Parteimitglieder bekommen das Spiel auf Wunsch sogar kostenlos zugesandt!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Erwin Pröll schäumt: Armin Wolf 2016 mehr Sendezeit im ORF

Da feiert Landeshauptmann Erwin Pröll heuer seinen 70er und dann ausgerechnet das: Im Jahresranking der Personen mit den meisten Sendeminuten...

Schließen