Neuer Trend aus Island: In nur 10 Tagen zu Traummaßen

Bild-Quelle: Pixabay

Wenn SIE mit der Größe ihrer Oberweite nicht zufrieden ist oder ER mit der seines besten Stücks, dann kann dem jetzt ganz einfach, kostenlos und in nur wenigen Tagen abgeholfen werden. Der neueste Trend aus Island bzw. das Zauberwort heißt Exponieren und bedeutet im Klartext nichts anderes, als den betroffenen Körperteil möglichst an die frische Luft – gerade jetzt im Winter – raushängen zu lassen.


Der Trend hat einen einfachen Hintergrund: Insbesondere bei jungen Frauen wurde häufig beobachtet, dass sie beim Tragen von Bauchfrei an der exponierten Stelle um die Taille herum dazu tendieren, einen Speckreifen anzulegen. Das passiert umso schneller, je kälter die Umgebung, denn der Körper reagiert mit dem Einlagern von Fettpölstern, um sich gegen den Wärmeverlust zu schützen. Während diese Körperreaktion um die Hüfte eher unerwünscht ist, macht man sie sich beim Exponieren regelrecht zunutze.

Wir haben uns umgesehen und haben tatsächlich auch schon in Österreich erste Exponierer angetroffen. Julian Fischler, 17-jähriger Kfz-Mechaniker aus Übelbach: „Anfangs war es schon gewöhnungsbedürftig. Wenn ich allein an der Bushaltestelle war, dann hab‘ ich ihn raushängen lassen. Und bei minus 12 Grad frierst du dir buchstäblich die Eier ab. Zuerst hatte ich das Gefühl, dass das überhaupt nicht funktioniert, weil er sich sogar zusammen gezogen hat. Doch ich hab‘ mich dann im Internet informiert und gelesen, dass man da etwas Stehvermögen benötigt. Und nach ein paar Tagen war dann tatsächlich eine spürbare Vergrößerung sichtbar, ein paar von meinen Unterhosen kann ich schon gar nicht mehr anziehen. Echt geil, dass das so einfach hinhaut!“

Melanie Obermüller, Psychologie-Studentin aus Salzburg, hat den Trend ebenfalls bereits für sich entdeckt und schwärmt von der Effizienz der Methode: „Eigentlich hatte ich mich ja schon für eine OP angemeldet gehabt, doch dann habe ich gerade noch rechtzeigt auf Facebook von diesem neuen Trend aus Island erfahren. Und das Ganze ist echt der Hammer: Während mich früher die Jungs meist ignorierten, gucken mich jetzt echt viele Typen an – und geben mir manchmal sogar einen Daumen-Hoch. Voll der Wahnsinn!“

„Bei den aktuellen Minus-Graden sei das Verfahren zwar schon teilweise heftig, aber umso rascher funktioniere die Gewebszunahme“, so Dr. Conny Schmelzer-Wittmann von der medizinischen Universität Innsbruck. „Gerade diese Zonen reagieren bei Frauen und Männer besonders stark auf die extreme Veränderung zur gewohnten Temperatur, so dass bei den aktuellen Außentemperaturen das Versprechen von Traummaßen in nur 10 Tagen tatsächlich möglich sei.“

Sollten Sie also in naher Zukunft mehr nackte Haut zu Gesicht bekommen als gewohnt, bleiben Sie cool und denken besser nicht gleich an Exhibitionismus: Es handelt sich aller Voraussicht nach lediglich um Personen, die drauf und dran sind, die angeblich wichtigsten Proportionen ihres Körpers zu optimieren. Egal wie man zu diesem neuen Mode-Trend stehen mag. Island hat schon bei der Euro gezeigt: Die haben echt was drauf – und sorgen für frischen Wind!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Aufgeklärt: Straßenbahn-Diebstahl war Werbegag

Da kann man wohl nur sagen: Voll drauf reingefallen! Reihenweise brachten sogenannte Qualitäts-Medien die Meldung, dass eine Straßenbahn der Wiener...

Schließen