Verschwörungs­theorie geklärt: Wachs­motte als Ursache für früh­zeitiges Aus technischer Geräte entlarvt

Bild-Quelle: Wikipedia

Verschwörungstheorien gibt es bekanntlich wie Sand am Meer. Was wurde nicht schon alles über Chemtrails veröffentlicht! Welch unglaubliche Theorien gab es zum Aussterben der Dinosaurier oder zum Einsturz der Twin Towers. Wie oft haben wir nicht schon das vorhergesagte Ende der Welt überlebt. Viele Jahre lang hat sich auch hartnäckig das Gerücht gehalten, dass die Industrie absichtlich die Lebensdauer von Produkten verringere, so dass diese vorzeitig altern oder gar defekt werden. Doch unlängst konnte die wahre Ursache für das plötzliche Aus von Drucker, TV, Glühbirne & Co. geklärt werden: Die Plastik fressende Larve der Wachsmotte.


Sie haben das sicherlich auch schon selbst erlebt: Auf der Packung des LED-Leuchtkörpers war etwas von der Art ‚> 12.000 Schaltzyklen‘ zu lesen gewesen. Und gerade einmal zwei Monate, nachdem Sie das Ding mit größter Fingerakrobatik in die Fassung Ihrer Lampe gebracht haben, guckt Ihnen ein schwarzes Loch von der Decke entgegen! Oder der schwarz glänzende Stolz Ihres Wohnzimmers in Kinoleinwand-Dimension bleibt von einem Tag auf den anderen plötzlich komplett schwarz und verweigert sämtliche Befehle Ihrer Fernsteuerung.

Vorfälle dieser Art kamen in der Vergangenheit in gehäufter Form vor, weshalb sich unter Konsumenten schnell ein Gerücht breit machte: Die hinterlistige Industrie stecke hinter diesen vorzeitigen Defekten, der Ausdruck Geplante Obsoleszenz war plötzlich in aller Munde. Der Sprecher der Industrie, Løkke Pedersen zeigt sich erleichtert, dass diese Verschwörungstheorie nun endlich aufgeklärt werden konnte: „Wir haben schon immer gesagt, dass die Geplante Obsoleszenz ein absoluter Quatsch und eine Erfindung einiger weniger Spinner sei. Wir sind natürlich mega happy, dass die Wissenschaft nachweisen konnte, dass die gefräßigen Larven der Wachsmotte in Wirklichkeit hinter all diesen technischen Gebrechen stecken!“

Während eine Verschwörungstheorie somit offenbar geklärt ist, steht die nächste bereits in den Startlöchern. Terence Wright, Blogger und einer der vehementesten Verfechter der ehemaligen Obsoleszenz-Theorie hat bereits eine einfache Erklärung: „Es liegt auf der Hand, dass hinter der Wachsmotte die Industrie steckt! Mit dem hinterhältigen Vorwand, endlich eine Waffe gegen all den Plastikmüll gefunden zu haben, verfolgt die Industrie mit dieser von ihr selbst gezüchteten Motte auf eine neue Art und Weise und noch weit subtiler ihre Interessen.“

Der Insektenspray-Hersteller Vandal forscht übrigens bereits intensiv an einer Wachsmotten-Lösung. Dem Vernehmen nach arbeitet Vandal dabei mit dem Raumduft-Produzenten Air Wick zusammen, der bereits Erfahrungen mit Duftwachs sammeln konnte. Wenn Sie künftig also einmal die Woche durch Ihr Haus gehen und den kleinen Übeltätern eine ordentliche Ladung draufpfeffern, können Sie voraussichtlich gleich zwei Fliegen auf einen Streich schlagen – und endlich wieder erleichtert aufatmen.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Übernimmt sie die ÖVP?

Eigentlich hätte das Stellenangebot ja ÖVP-intern bleiben sollen. Aber in dieser Partei überrascht eigentlich gar nichts mehr, und so dauerte...

Schließen