Komplettester Spieler: Cristiano Ronaldo bald auch Welt­tor­hüter?

Bild-Quellen: Дмитрий Садовников – soccer.ru, CC BY-SA 3.0, Link & Pixabay; Bildbearbeitung mit GIMP

Cristiano Ronaldo macht Ernst! Nach seiner Aussage anlässlich der Verleihung des Ballon D’Or, er sei der beste und kompletteste Spieler aller Zeiten, möchte der fünffache Weltfußballer seinen starken Worten nun Taten folgen lassen: Schon kommende Woche beginnt der 32-Jährige mit dem Tormann-Training und möchte – so die gewohnt hochgesteckten Ziele des portugiesischen Ausnahmekönners – bereits gegen Ende der Saison Keylor Navas als Einser-Goalie bei Real Madrid ablösen.


Im Interview mit der französichen Fachzeitschrift ‚France Football‘ spricht Ronaldo Klartext: „Sie werden überrascht sein, aber es gibt für mich tatsächlich ein sportliches Vorbild! Und das heißt Marc Giradelli: Der hat als einer der wenigen Rennläufer im Ski Alpin alle Disziplinen gewonnen und war wahrscheinlich der begnadetste Allrounder im ganzen Skizirkus!“

Um wirklich als bester Spieler der Geschichte einzugehen, genügt es laut Ronaldo nicht, einfach nur wie bisher ein genialer Stürmer zu sein: „Ich kann zehn Mal Weltfußballer und vielleicht sogar mit Portugall Weltmeister werden – es wird trotzdem immer Leute geben, die Pelé, Krankl oder Diego Maradonna als noch besseren Kicker einstufen werden. Nur wenn es mir gelingt, auch noch Welttorhüter zu werden, kann ich tatsächlich die letzten Zweifel ausräumen, dass es nur Einen geben kann!“

Mit 185 Zentimetern gehört Ronaldo in Sachen Torhüter zwar nicht zu den Allergrößten, dennoch sind namhafte Keeper wie beispielsweise David De Gea von Manchester United optimistisch, dass es Ronaldo auch als Mann zwischen den Pfosten weit bringen könne. De Gea: „Ich kenne keinen, der so rasch wie Ronaldo zu Boden geht, das kommt ihm als Torhüter mit Sicherheit zu Gute. Und als gelernter Stürmer weiß er natürlich bestens Bescheid, wo er sich hinschmeißen muss!“

Wer darauf gehofft hat, dass Ronaldo altersbedingt schon bald die Schuhe an den Nagel hängen wird, dürfte mit Ronaldos Ansage wahrscheinlich eines besseren belehrt worden sein: Als CR1 wird der Portugiese wohl locker noch ein weiteres Jahrzehnt für Schlagzeilen auf und abseits des Fußballfeldes sorgen. Und Manuel Neuer wird sich warm anziehen müssen, wenn das auch in den kommenden Jahren wieder etwas mit dem Torhüter des Jahres werden soll!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Strache verteidigt 12-Stunden-Arbeitstag: Mehr war mit ÖVP leider nicht möglich

Groß war die Aufregung und auch der Ärger auf der Facebook-Seite von Heinz-Christian Strache, nachdem bekannt geworden war, dass sich...

Schließen