Amokfahrt in Münster: IS spricht Reise­warnung für Deutsch­land aus

Bild-Quelle: Pixabay

Das Außenministerium des Islamischen Staates hat auf die Amokfahrt in Münster reagiert und auf seiner Website umgehend eine Reisewarnung veröffentlicht, in der Staatsangehörigen des Kalifats dringend davon abgeraten wird, derzeit nach Deutschland zu reisen.


Auf der Regierungsseite des auswärtigen Amtes des IS ist das Reiseziel ‚Deutschland‘ derzeit mit folgendem Sicherheitshinweis versehen: „Die verabscheuungswürdigen Vorkommnisse von Münster haben gezeigt, dass die Reisesicherheit in Deutschland derzeit nicht in ausreichendem Maße gegeben ist. Von Reisen nach Deutschland ist auf Grund der akuten Sicherheitslage bis auf weiteres abzusehen! IS-Kämpfern und IS-Sympathisanten, die sich bereits in Deutschland befinden, wird empfohlen, auf Grund des potentiellen Sicherheitsrisikos die Bundesrepublik schleunigst zu verlassen und in das verbliebene Territorium des Islamischen Staates zurückzukehren.“

Den IS-Brüdern und -Schwestern wird auf der Seite des IS-Außenministeriums zudem der Ratschlag gegeben, nicht nur auf Grund der in den letzten Jahren gestiegenen Anzahl an Terroranschlägen, sondern auch wegen der zunehmenden islamophoben Einstellung vieler Europäer derzeit ganz generell auf Reisen nach Europa zu verzichten und stattdessen einen idyllischen Urlaub innerhalb der eigenen Grenzen des Kalifats zu verbringen.

Reisefreudigen IS-Bürgern, die sich trotz dieser Empfehlung nicht von einer Auslandsreise abhalten lassen, werden zumindest sicherere Destinationen als Europa – wie beispielsweise Kabul, Bagdad oder Sanaa – ans Herz gelegt.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Verbot religiöser Symbole: SK Rapid-Fans alarmiert

Das im Raum stehende Kopftuchverbot in Österreichs Kindergärten und Volksschulen hat die allgemeine Diskussion über die Zulässigkeit religiöser Symbole im...

Schließen