Sympathie-Ranking: Niko Kovač überholt Christian Streich

Bild-Quellen: Steindy (talk) 21:07, 22 May 2012 (UTC) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link & Wikimedia Commons; Bildbearbeitung mit GIMP

Gute Nachrichten für den FC Bayern München! Hatte Christian Streich, Trainer des SC Freiburg, bis zum 4. Spieltag noch klar die Nase vorn, wendete sich seither das Blatt: Bei dem wöchentlich auf kicker.de erhobenen Stimmungsbarometer hat erstmals Niko Kovač die Führung übernommen und gilt seit dem 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach am 7. Spieltag deutschlandweit als sympathischster Bundesliga-Trainer.


Erstaunlich ist das Votum insofern, als dass Niko Kovač bis zum 4. Spieltag noch am unteren Ende der Beliebtheitsskala rangierte – ein Schicksal, das der Kroate mit vielen früheren FC Bayern München Trainern bei der wöchentlich auf kicker.de durchgeführten Umfrage geteilt hatte. Doch mit seiner Taktik, der Spielweise und überraschenden Aufstellungen, die ein wenig an sein Vorbild Carlo Ancelotti erinnern, konnte Kovač vor allem bei Fußballfans außerhalb von Bayern offenbar jede Menge Sympathiepunkte sammeln – und dadurch erstmals seit längerer Zeit Christian Streich an der Spitze der Wertung ablösen.

Der Trainer des SC Freiburg nimmt den Führungswechsel sportlich: „Natürlich schmerzt es ein wenig, wenn du nach so langer Zeit zum ersten Mal von der Spitze der Beliebtheitsskala verdrängt wirst. Aber so wie Kovač die Bayern seit einigen Wochen trainiert – Hut ab, das gefällt mir echt gut! Er hat bei Frankfurt ein System entwickelt, mit dem man die Bayern schlagen kann. Dieses System scheint nun endlich auch in München zu greifen und er macht damit die Bundesliga nach längerer Zeit wieder richtig spannend. Es wundert mich daher nicht, dass er die Herzen der deutschen Fußballfans und Platz 1 im Sympathieranking im Sturm erobert hat!“

Doch nicht nur Niko Kovač hat offenbar seine Beliebtheitswerte steigern können – der FC Bayern München, seit vielen Jahren einer der unbeliebtesten Clubs in ganz Europa, konnte sich im Beliebtheitsindex der UEFA zuletzt gehörig verbessern: Der Mia-san-Mia-Verein weist mittlerweile nur noch ein Negativ-Saldo von -17 Punkten gegnüber -19 zu Beginn der Saison auf. Mit der Bestellung von Kovač als Bayern-Trainer dürfte Sportdirektor Hasan Salihamidzic fürwahr ein goldenes Händchen bewiesen haben. Weiter so!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Nach Auftaktpleite in Glasgow: Rainer Pariasek ersetzt Kühbauer als Rapid-Coach

So schnell kann es gehen: Keine drei Tage im Amt ist das Engagement von Didi Kühbauer als Trainer des SK...

Schließen