Ohr al B: Arabisches AirPod-Imitat lässt Apple zittern

Arabische Konkurrenz für Apples AirPods Pro
Bild-Quellen: Pixabay; Bildbearbeitung mit GIMP

Sie gelten mittlerweile als Statussymbol und stehen auch auf so manchem Wunschzettel ans Christkind: AirPods. Doch für die kabellosen Bluetooth-Kopfhörer des kalifornischen Tech-Unternehmens Apple muss man ganz schön tief in die Tasche greifen!


Wer nicht so viel Geld auf der hohen Kante hat und trotzdem seinen gesellschaftlichen Stand zum Ausdruck bringen möchte, greift daher immer öfter zu einem AirPod-Imitat des arabischen Start-ups Ohr al B. Und setzt damit dem Hersteller von iPhone & Co. vor allem im heiß umkämpften Weihnachtsgeschäft ordentlich zu!

Während man für die neuesten kabellosen Kopfhörer von Apple – die AirPods Pro – bei Amazon & Co. sage und schreibe 279 Euro hinblättern darf, gibt es die täuschend ähnlichen Ohrstäbchen von Ohr al B im gut sortierten Basar oder Euroshop ums Eck bereits um wenige Euros. Und das meist im 20er-Pack, so dass Sie damit gleich die ganze Familie ausstatten können!

Erste Tests haben gezeigt, dass die arabischen AirPod-Imitate auf Grund eines ergonomisch perfekt ans Ohr angepassten Bürstenkopfs auch wesentlich besser in der Ohrmuschel haften bleiben als das kalifornische Original. Wer beim Joggen oder im Fitnessstudio vortäuschen möchte, ein Apple-Adabei zu sein, ist mit den Ohr al B Imitaten somit sogar besser dran!

Die arabischen AirPod-Wannabes müssen nicht aufgeladen werden und kommen gänzlich ohne schädliche Bluetooth-Strahlung aus. Hörschäden auf Grund zu hoher Lautstärke sind laut Hersteller ebenfalls äußerst unwahrscheinlich. Zudem soll das Produkt sogar kompatibel mit elektrischen Zahnbürsten diverser Hersteller sein.

Kein Wunder also, dass bei Apple ob dieser unerwarteten Konkurrenz bereits das große Zittern begonnen hat!