ORF sichert sich Über­tragungs­rechte für ‚Servus Kasperl‘ live aus dem Minister­rat

Bild-Quellen: Wikipedia,  AiluraEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link, Manfred Werner – TsuiEigenes Werk, CC BY-SA 3.0; Bildbearbeitung mit GIMP.

Toller Erfolg für den ORF! Nachdem es dem Sender erst kürzlich gelungen war, die Viertel-Übertragungsrechte für die UEFA Champions League zu erwerben, konnte heute Vormittag ein weiterer Deal unter Dach und Fach gebracht werden: Ab sofort wird die Sendung ‚Servus Kasperl‘ jeden Dienstag Vormittag live aus dem Ministerrat am Ballhausplatz gesendet.


ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bestätigte in einer Pressekonferenz am Küniglberg, dass zusätzlich zu den Übertragungen aus dem Wiener Urania-Puppentheater nun auch jeweils am Dienstag Vormittag ein Kasperltheater live aus dem Bundeskanzleramt auf ORF 1 gesendet wird. Alexander Wrabetz: „Die bisherigen Aufführungen aus der Urania sind doch etwas anspruchsvoller und überfordern manche Kinder inhaltlich, deshalb waren wir schon länger auf der Suche nach etwas, das ungefähr vergleichbar ist mit den Teletubbies.“

Die Ministerratssitzungen der letzten Jahre entsprachen über weite Strecken diesem Niveau: Schon auf die Anfangsfrage, ob alle da seien, geht das Gezanke regelmäßig los, ein Wadlbeißen da, ein Haxlstellen dort, ein kleiner Seitenhieb hüben, ein Scherz auf Kosten des anderen drüben, und am Ende nicht selten das Gelöbnis aller Beteiligten zur Besserung sowie ein scheinbares Happy End. Alexander Wrabetz: „Und damit das Programm nicht fad wird, wechseln die handelnden Personen in regelmäßigen Abständen und sorgen immer wieder für neuen Zündstoff.“

Um den Unterschied zwischen dem bisherigen Kasperltheater und jenem vom Ballhausplatz zu unterstreichen, sind die Aufführungen aus der Urania künftig auf dem Kultursender ORF III zu sehen. Laut ORF-Generalsekretär möchte man mit ‚Servus Kasperl‘ aus dem Bundeskanzleramt vor allem den trashigen Reality-Shows diverser Privatsender den Kampf ansagen. Was Wrabetz besonders freut: ‚Wir haben mit diesen Live-Übetragungen einerseits ein tolles Comedy-Programm am Dienstag Vormittag und kommen andererseits gleichzeitig unserem umfassenden Informationsauftrag für die Allgemeinheit nach. Was die Gebührenzahler freuen wird: Besonders tief in die Tasche greifen mussten wir für die Lizenzen auch nicht wirklich!“

Für alle, die schon gespannt sind und die ersten Folgen nicht verpassen möchten: Kommenden Dienstag startet ‚Servus Kasperl‘ mit der Folge ‚Pizza – pfui Teufel!‘ und die Woche darauf folgt ‚Bastis Einkaufsliste‘ mit einem Überraschungsgast aus Oberösterreich. Mehr möchten wir an dieser Stelle allerdings noch nicht verraten!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Palm Beach in Zauchensee: Winter­sport­regionen planen für die Zukunft

Ob man das dem Klimawandel zuschreibt oder einem anderen Phänomen - die Gletscher in den Alpen gehen jedenfalls rapide zurück...

Schließen