Göttliche Bestim­mung: Meister­titel geht neuer­lich nach Mün­chen

Bild-Quellen: HerrMay – Own work, CC BY-SA 3.0, Link & Wikimedia Commons & Pixabay; Bildbearbeitung mit GIMP

Schlechte Nachrichten für Fans von Borussia Dortmund! Beim traditionellen göttlichen Neujahrstreffen, bei dem in einem von unzähligen Tagesordnungspunkten auch über den kommenden Meister der deutschen Fußball-Bundesliga abgestimmt wird, konnte sich neuerlich das himmlische Oberhaupt durchsetzen: Der FC Bayern München wird auch in der Saison 2018/19 wieder deutscher Meister!


Bei der zweitägigen Klausur hat sich einmal mehr gezeigt, dass die göttliche Dreieinigkeit oftmals nur auf dem Papier existiert: Auf der einen Seite Gott Vater, ein glühender Bayern München-Fan, auf der anderen Seite der Heilige Geist, Anhänger des FC Schalke 04. Und dann noch Jesus Christus, der in Ermangelung seines Interesses für Fußball und seinem Faible für die Armen und Schwachen üblicherweise zum SC Freiburg tendiert.

Um die im Tabellen-Mittelfeld rangierenden Königsblauen noch Meister werden zu lassen, hätte es allerdings eines Wunders bedurft. Dieses wurde allerdings schon zuvor für die Lösung des Brexit-Problems aufgebraucht. Dieser Themenkomplex wurde in jenem Tagesordnungspunkt behandelt, den das göttliche Oberhaupt in weiser Voraussicht und taktischer Schläue bewusst genau vor der Abstimmung über den Meistertitel angesetzt hatte!

Eine realistische Chance ohne Eingriff von oben sah man somit nur noch für das aktuelle Führungstrio. Da der Heilige Geist als Schalke-Fan nie und nimmer für den BVB stimmen und andererseits auch nicht schon wieder die Bayern als Meister haben wollte, fiel seine Wahl auf Borussia Mönchengladbach. Nach einigem Feilschen und letztlich mit dem Versprechen, die Erde im neuen Jahr mit zwei Naturkatastrophen weniger zu behelligen, konnte Gott Vater seinen Sohn schließlich auf seine Seite ziehen, so dass die Münchner mit 2:1 Stimmen das Rennen um den Meistertitel machten.

Es ist also beschlossene Sache: In bewährter Bayern-Dusel-Manier wird der FCB am Ende einer vermeintlich spannenden Saison doch noch hauchdünn an den Schwarzgelben vorbeiziehen und die begehrte Schale nach München holen. BVB-Fans können somit ab sofort ihre Gebete für lohnendere Zwecke – freie Parklücke, etc. – gen Himmel richten!