Kardinal jubelt: Kar­frei­tag end­lich (halb­tags) frei

Kardinal Schönborn im Strandsessel am Strand
Bild-Quellen: Wikimedia Commons & Pixabay; Bildbearbeitung mit GIMP

Jahrelang hatte die römisch katholische Kirche darum gekämpft, dass der Karfreitag zum Feiertag erklärt werde. Bis hinauf zum Europäischen Gerichtshof (EuGH) war man gegangen, nun wurde dieser Kampf endlich belohnt: Der Karfreitag wird in Österreich zum halben Feiertag, ab 14:00 haben alle frei!


Ein strahlender Kardinal Christoph Schönborn zur türkis-blauen Kompromisslösung: „Klar hätten wir gerne den ganzen Karfreitag frei gehabt, aber wir freuen uns natürlich trotzdem riesig, zumindest einen Halbfeiertag bekommen zu haben. Gerade in der überaus anstrengenden Karwoche kann man so einen halben Tag zum Ausspannen wirklich bestens gebrauchen!“

Gegenüber den Kollegen von der evangelischen Kirche und den Altkatholiken habe man sich immer benachteiligt gefühlt: Während diesen am Karfreitag ein Feiertag vergönnt war, schauten die römisch-katholischen Würdenträger durch die Finger und mussten hackeln, so Schönborn: „Das fanden wir ungerecht, daher unser Gang bis zum EuGH, der nun Gott sei Dank Früchte getragen hat!“

Halbtags buchen sei zwar nicht ganz einfach gewesen, so Schönborn, dennoch habe er auf booking.com gerade noch ein Last-Minute-Angebot auf Mallorca für Karfreitag ab 14:00 bekommen: „Karfreitag Nachmittag, am Strand, einfach mal blau machen! Dass ich das noch erleben darf ist für mich das wahre Osterwunder! Ich danke dem Herrn. Und dem lieben Gernot Blümel!“

Nach der Freude über die ‚Ehe für alle‘ somit die nächste Frohbotschaft für die Kirche – da kommt sogar einem Kardinal ein verfrühtes ‚Hosianna‘ über die Lippen.