Nächster Diesel-Skandal: Biodiesel in Wahrheit gar nicht Bio!

Bild-Quelle: Pixabay; Bildbearbeitung mit GIMP

Der Diesel kommt nicht aus den Schlagzeilen: Waren die illegalen Abschalteinrichtungen, die Autohersteller wie VW oder Audi in ihren Dieselfahrzeugen eingebaut hatten, um Abgaswerte zu schönen, schon eine bodenlose Frechheit, schlägt dieser Skandal dem Fass wohl endgültig den Boden aus: Bei einem Öko-Test der Umweltschutzorganisation Global 2019 konnte nachgewiesen werden, dass Biodiesel zum überwiegenden Teil überhaupt nicht Bio war!


Umweltbewusste und auf Nachhaltigkeit setzende Autofahrer sind fassungslos: Wo Bio draufsteht, sollte doch eigentlich auch Bio drin sein! Doch die Ergebnisse des Öko-Tests, die Mitte der Woche von Global 2019 veröffentlicht wurden, sind geradezu ernüchternd: Unmengen an Pestizid-Rückständen und reihenweise Spritzgifte, die in Bio-Produkten aber sowas von gar nichts verloren haben!

Detlev Brüderle, Leiter der von Global 2019 durchgeführten Biodiesel-Analysen: „Die Rückstände, die wir in den untersuchten Treibstoffen gefunden haben, überschreiten die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte für Bio-Produkte um ein Vielfaches! Sie zeigen ganz klar, dass für die Treibstoffherstellung zum überwiegenden Teil Pflanzen aus konventioneller Landwirtschaft verwendet wurden. Bei diesen Messwerten kann man eigentlich gar nicht mehr von einem Bio-Schmäh sprechen – das ist schon vielmehr eine regelrechte Bio-Verarsche!“

Da tankt so mancher in bester Absicht Biodiesel – und in Wahrheit qualmt aus dem Auspuff Glyphosat & Co.! Dieselgate, Dieselfahrverbote – und jetzt auch noch der Biodieselskandal. Dieselfahrer haben’s derzeit nicht gerade leicht. Vielleicht sollte einfach mal jemand Super-Benzin untersuchen: Wer weiß, unter Umständen ist der ja auch nicht so positiv wie der Name vermuten lässt!