38 Jahre GTI-Treffen: Rolls Royce-Fans sollen Event neues Image verleihen

Rolls Royce-Fans sollen GTI-Treffen neues Image verleihen
Bild-Quelle: Pixabay

Erwin Neuwirth, Gründer des GTI-Treffens in Reifnitz am Wörthersee, möchte nach 38 Jahren dem schon ein wenig in die Jahre gekommenen Event ein völlig neues Image verpassen. Gelingen soll dies mit einem Aufruf an sämtliche Rolls Royce-Fans, beim diesjährigen Treffen vom 20. bis 23. Mai in Kärnten erstmals unter Beweis zu stellen, dass nicht nur Golf-GTI-Fahrer ordentlich Gas geben können.


Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, nennt Neuwirth als einen Grund für die Auswahl ausgerechnet der Edelmarke Rolls Royce. Doch so unterschiedlich die Fans von Golf GTI und Besitzer der Luxus-Karossen auch sein mögen: Der Stolz auf ihre Prunkstücke und der Wunsch, diese zur Schau zu stellen, eint beide Gruppen.

Außerdem wolle man mit dem überholten Klischee aufräumen, Rolls Royce Fahrer seien biedere Langweiler und mit GTIlern nicht kompatibel. Neuwirth: „Man braucht ja nur ‚Neue Post‘ & Co. aufzuschlagen, da zeigt sich rasch, dass die oberen Zehntausend mindestens so Partysau können wie jene, die man üblicherweise mit ‚Gummi, Gummi‘ – sowohl in der einen als auch der anderen Form – assoziiert!“

Doch nicht nur Sause-Fans und Poser kämen bei dem aufgewerteten Treffen im Mai auf ihre Rechnung, auch der fachliche Meinungsaustausch und das Networking zwischen GTI-Experten und Rolls Royce-Freaks solle nicht zu kurz kommen, so Neuwirth: „Vorträge über Tieferlegen, richtiges Tuning oder neueste Trends in Sachen Airbrush sollen dazu dienen, dass sich beide Seiten näher kommen!“

Klingt schon fast nach völkerverbindender Veranstaltung! Und wer weiß: Vielleicht schaut ja sogar der erst kürzlich von seinen royalen Pflichten befreite Prinz Harry samt Gattin Meghan vorbei. GTI- oder Rolls Royce-Fahrer müsste man sein!