Türkis-Rot: Er­sehnter politischer Neu­start rückt nahe

Bild-Quelle: Pixabay

Nach dem satten Minus für Rot und Schwarz bei der letzten Nationalratswahl 2013 und einer äußerst knappen gemeinsamen Mehrheit von gerade einmal 50,2% für die beiden ehemaligen Großparteien hatte es geheißen, dies wäre die allerletzte Chance für diese Regierungskoalition. Glaubt man einer aktuellen Umfrage, haben die beiden Parteien diese Chance ordentlich vergeigt, denn Rot und Schwarz kommen laut den Meinungsforschern derzeit gerade einmal auf 25%. Am wahrscheinlichsten aus heutiger Sicht scheint ein politisches Erdbeben und ein kompletter Neustart in Türkis-Rot!


Politikwissenschafter Prof. Peter Filzmaier erklärt, warum es zu diesem voraussichtlichen Umsturz in der heimischen Politlandschaft kommen wird: „Der typische Österreicher ist jemand, der nicht so schnell vergisst. Possen, wie jene um die Anti-Terror-Mauer vor dem Ballhausplatz oder das wöchentliche Kasperltheater im Ministerrat – so etwas strafen die Wählerinnen und Wähler gnadenlos ab. Man sieht das ganz deutlich bei den Schwarzen, die in aktuellen Umfragen von ehemals 24% auf einen Wert unterhalb der Wahrnehmungsgrenze abgestürzt sind.“

Vom Frust ehemaliger Schwarz-Wähler scheint ganz besonders Türkis zu profitieren: Die politischen Newcomer mit einem noch völlig unverbrauchten Frontmann kommen in Umfragen praktisch aus dem Nichts auf sensationelle 33% – und hängen damit sogar die Blauen, die sich bereits Hoffnungen auf den Kanzler gemacht hatten, um satte 10% ab. Dazu Prof. Filzmaier: „Nach dem ständigen Hickhack unter Rot-Schwarz ist es klar, dass die Österreicher etwas Neues wollen. Die Inhalte der anderen Parteien sind für viele Menschen oftmals zu komplex. Weniger bis gar kein Inhalt bei den Türkisen ist offenbar mehr. Mit diesem Novum dürften die Türkisen den Nerv der Österreicherinnen und Österreicher exakt getroffen haben, was diesen fulminanten Vorsprung erklärt!“

Schon bei der letzten Nationalratswahl kam für viele Wählerinnen und Wähler nach dem Wahltag das böse Erwachen, als sich Rot und Schwarz trotz empfindlicher Verluste nochmals zusammenrauften und eine Koalition eingingen. Wenn die Meinungsumfragen stimmen, wird es dieses ‚More of the same‘-Szenario nach dem 15. Oktober nicht mehr geben. Dieses Land und seine Bürger haben sich nach soviel Stillstand in den vergangenen Jahren den voraussichtlichen türkis-roten Neustart redlich verdient. In Anspielung auf einen aktuellen Wahlslogan: ‚Wurde langsam Zeit!‘

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kontrast­pro­gramm im Urlaub: Beamter startet bei Race Across America

Für die meisten Menschen bedeutet Urlaub Abschalten, Entspannen oder eine Pause vom Stress und dem täglichen Wahnsinn im Büro. Nicht...

Schließen