Nespresso-Studie: 14 Tassen Kaffee pro Tag ideal

Bild-Quelle: Pixabay

Zum Thema ‚Gesunde Ernährung‘ gibt es gefühlt ungefähr so viele Studien wie Kaffeebohnen in Brasilien. Für Konsumenten ist es nicht gerade einfach, aus der Flut an teils widersprüchlichen Ernährungsempfehlungen herauszufiltern, was für den Körper gut ist und was ihm schadet. Durfte man sich bis vor kurzem noch unbedenklich zwei Krügel Bier bzw. ein Vierterl Wein pro Tag genehmigen, wurden unlängst die Alkoholrichtwerte empfindlich zurechtgestutzt. Und hieß es bisher, das tägliche Frühstücksei käme fast schon einem Selbstmord gleich, wurde mittlerweile das Ei wieder rehabilitiert und kann demnach problemlos und reichlich gegessen werden.


Ein ähnliches Auf und Ab mit Pro- und Contra-Stimmen hat auch der tägliche Kaffeekonsum erfahren: Wurde der Wachmacher in der einen Studie als geradezu giftige Droge verteufelt, kam eine andere zum Ergebnis, dass Koffein fast noch wichtiger sei als die täglichen Vitamine. Eine Extremlangzeit-Studie räumt nun ein für alle Mal mit allen bisherigen, oftmals pseudowissenschaftlichen Erkenntnissen auf: Die von Nespresso präsentierte Expertise stuft Kaffee als völlig unbedenklichen Durstlöscher ein und empfiehlt einen moderaten Konsum von 14 Tassen als idealen Tagesrichtwert.

Studienleiter und Nespresso-Pressesprecher Rüdiger Kornfeind: „Wichtig für zuverlässige und aussagekräftige Ernährungs-Studien ist, dass diese über einen längeren Zeitraum und von echten Experten durchgeführt werden. Wenn beispielsweise die Kakao- oder Tee-Industrie eine Studie über Kaffee beauftragt, darf man sich nicht wundern, dass dabei oftmals eine Melange aus Halbwahrheiten und unseriösen Behauptungen herauskommt. Wir haben unsere Studie ganze 12 Tage lang bei jenen durchgeführt, die sich mit Espresso & Co. tatsächlich auskennen, nämlich Kaffeeplantagen-Besitzern in Brasilien, Indonesien und Kolumbien!“

Bei der Untersuchung habe man sich an der 2-Liter-Regel der Weltgesundheitsorganisation WHO orientiert, wonach ein Erwachsener pro Tag mindestens 2 Liter trinken solle. Da ausreichend Schlaf ebenfalls wichtig sei, habe man die ursprünglich angepeilte Menge von 20 Tassen Kaffee allerdings reduziert und sei so auf einen idealen Tagesrichtwert von 14 Tassen gekommen. Kornfeind: „Diese Menge brachte bei den Probanden den Kreislauf ordentlich in Schwung und wirkte sich vor allem extrem positiv auf deren Stimmung aus.“

Und all jenen, die in ihren Kaffee gerne ein Löffelchen Zucker geben, sei an dieser Stelle geraten, dies mit ruhigem Gewissen zu tun: Eine Studie, die den verpönten Zucker vollständig rehabilitiert, ist sicher nur mehr eine Frage der Zeit. Gönnen Sie sich daher am besten bei ihren 14 Tassen gleich jedes Mal noch einen zweiten Löffel des Weißen Goldes!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
DFB-Sensation: Jogi Löw beruft Recep Tayyip Erdoğan ins Team ein

Während vielfach eine versteckte Wahlkampfaktion für den türkischen Präsidenten vermutet worden war, wurde erst jetzt bekannt, dass der gemeinsame Auftritt...

Schließen