Erfreuliches vom KH Nord: VIP-Ambulanz früher als geplant fertiggestellt

Bild-Quelle: Pixabay

Nach all den negativen Schlagzeilen der vergangenen Monate – Stichwort Energie-Schutzring oder Bauzaun-Kostenexplosion – kommt diese erfreuliche Meldung wie gerufen: Die Business-Class der Notfall-Ambulanz im Krankenhaus Nord konnte früher als geplant fertiggestellt werden! Da mit der von Türkis-Blau vorgenommenen Gesetzesänderung zu Sonderklassegebühren mittlerweile auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen für VIP-Ambulanzen geschaffen wurden, kann der auch als Wellness-Lounge bezeichnete Sonderklassebereich im KH Nord bereits in der kommenden Woche in Betrieb genommen werden.


Nicht wenig stolz führt Herwig Wetzlinger, Direktor des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), durch die Prunkräume der neuen VIP-Ambulanz, in denen gerade die letzten Swarovski-Kristalle in den Kronleuchtern montiert werden: „Unsere Business-Lounge sucht weltweit ihresgleichen! Wir haben keinerlei Kosten und Mühen gespart, um hier eine regelrechte Wellness-Oase für privatversicherte Patienten entstehen zu lassen.“

Croupiers, Haubenköche, Masseure sowie eine Jazz-Band sollen dafür sorgen, dass den Sonderklasse-Patienten die gelegentlich längeren Wartezeiten so angenehm wie möglich gestaltet werden. Dieser Punkt ist dem KAV-Direktor besonders wichtig: „Ich möchte betonen, dass es sich bei unserer VIP-Ambulanz keinesfalls um eine – wie derzeit in so manchen Medien fälschlicherweise kolportierte – ‚Fast Lane‘ handelt. Im Gegenteil, die Primarärzte sind sogar angewiesen, sich für die Sonderklasse-Patienten mehr Zeit zu nehmen als die Turnusärzte in der Economy Class!“

A propos: Um die Kosten für die VIP-Ambulanz nicht komplett aus dem Ruder laufen zu lassen, habe man im Gegenzug bei der Economy Class ein paar Abstriche gemacht. So sei es beispielsweise gelungen, über die Plattform willhaben.at von den Wiener Linien günstige aber dennoch funktionale Sitze für den Wartebereich zu erwerben.

Die Planungen für das KH Nord mögen nicht immer ganz glücklich verlaufen sein und die Kritik daran mag teilweise berechtigt sein. Dass man jedoch von Anfang an die nunmehr von Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein beschlossenen VIP-Ambulanzen vorhergesehen und auch umgesetzt habe, beweist allerdings eindrucksvoll die planerischen Fähigkeiten der Verantwortlichen!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kampf gegen Fake News: Facebook schränkt Kommentare, Likes und Teilen massiv ein

Laut einer Studie der renomierten kanadischen Didsbury State University sind bis zu 72% der Inhalte im Internet Falschmeldungen! Vor allem...

Schließen